Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Mit neuen Sponsoren auf der Suche nach Nachwuchs

Seit elf Jahren gibt es beim SV Vaihingen die Hörgeschädigten-Abteilung

Vier Männer in roten Trikots des SV Vaihingen (SVV) schlagen den Ball über das Netz. Jeden Freitagabend trainiert das Volleyball-Team der Hörgeschädigten in der Sporthalle des Hegel-Gymnasiums. Immer mit dabei ist Reinhard Schmiedl. Er ist Abteilungsleiter dieser Gruppe beim SVV. "Wir machen alle mehrere Sportarten", sagt Schmiedl. Die Abteilung bietet mehrere Disziplinen an - unter anderem Volleyball, Tischtennis, und Badminton. "Ich spiele hauptsächlich Badminton", sagt Schmiedl. "Aber wir sind eigentlich alle Allrounder."

Das ist wichtig, denn die Abteilung hat derzeit nur etwa 20 bis 25 aktive Mitglieder. "Die Hörgeschädigten-Gruppe unseres Vereins könnte in jedem Fall noch mehr gefördert werden", sagt Markus Löw. Er ist der SVV-Geschäftsführer. Seit 2005 gibt es die Kooperation zwischen dem Sportverein und dem Behinderten-Sportverein Stuttgart (BSV). Damals hatte Reinhard Schmiedl, der auch Vize-Präsident des BSV ist, die Zusammenarbeit mit dem damaligen und heutigen SVV-Vereinspräsidenten Jürgen Sauer in Gang gebracht.

"Früher hatten wir eigene Sportangebote im BSV", sagt Schmiedl. Da die Angebote nicht gut liefen, hat Schmiedl den SVV zur Unterstützung gesucht und gefunden. "Ich bin froh, mich für die Zusammenarbeit mit dem SVV entschieden zu haben."

Ein Ziel der Hörgeschädigten-Abteilung ist es, die Sportler trotz ihrer Beeinträchtigung in andere Gruppen zu integrieren. "Wir haben nur im Volleyball ein separates Training", sagt Schmiedl. "Badminton spiele ich bei der Badminton-Abteilung des Vereins." Die Integration des Hörgeschädigten in die Abteilungen anderer Sportarten ist nach den Worten von Schmiedl gelungen. "Das Verhältnis zu den anderen Sportlern ist gut, und auch leistungsmäßig ist kein Unterschied festzustellen."

Momentan sind die Hörgeschädigten beim Volleyball noch unter sich. Schmiedl wünscht sich zukünftig weitere beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Teilnehmer im Training. Auch der Geschäftsführer will die Teilnahme am Training steigern. "Gerade im Volleyball haben wir noch Kapazitäten", sagt er. "Wir müssen gucken, wie es angenommen wird."

Der Nachwuchs ist ein Problem in der Hörgeschädigten-Abteilung. Die wenigen Mitglieder sind im Durchschnitt etwa 40 Jahre alt. "Seit wir beim SVV sind, können wir an einer Hand abzählen, wie viele neue Mitglieder dazu gekommen sind", sagt Schmiedl.

Vor ein paar Monaten gab es einen elf-jährigen hörgeschädigten Interessenten für das Tischtennis-Training. Die Rückmeldung von der Familie an den Verein war zunächst positiv, denn dem Jungen hatte das Training gefallen. Trotzdem beschloss er mit seinen Eltern, nicht in den Verein einzutreten - weder beim Tischtennis der Hörgeschädigten noch im Training der Tischtennis-Abteilung. "Er wäre der einzige junge Sportler bei den Hörgeschädigten, und beim anderen Training wäre er der Einzige mit einem Hörgerät gewesen, sagt Löw.

 

 

"Ich wünsche mir auch mehr Nachwuchs", sagt Christian Jung. Er ist Sportler der Hörgeschädigten-Abteilung. "Wir haben Glück, dass einige von uns mehrere Sportarten trainieren." So ist die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften des Schwerhörigen Verbands (DSSV) in unterschiedlichen Disziplinen möglich.

Und die hörgeschädigten Sportler sind erfolgreich. Jung ist im Tischtennis-Herrendoppel diesjähriger deutscher Meister und Schmiedl im Badminton-Doppel. Beim Minigolf sind die Hörgeschädigten des SVV in der Einzeldisziplin mit Jochen Kühne und als Mannschaft Vize-Meister geworden.

An Erfolg mangelt es den Sportlern also nicht, aber an neuen Talenten. Dieter Neumann hat schon 1989 mit dem Volleyballspiel angefangen. Er ist Gründungsmitglied der Hörgeschädigten-Abteilung des SVV. "Vor Jahren habe ich mal den Titel geholt", sagt Neumann und lacht. Viele der langjährigen Teilnehmer wie Neumann oder Jung können nicht regelmäßig zum Training kommen, weil etliche von ihnen von weiter her kommen und den Weg nicht so oft auf sich nehmen wollen.

Hoffnung geben den Sportlern ihre beiden neuen Sponsoren: Der Hörgerätehersteller Iffland und die Immobilienfirma W2 Development. Iffland will den Geschäftsführer Löw künftig bei der Öffentlichkeitsarbeit für die Sportgruppe unterstützen, um mehr Nachwuchs zu generieren. Dank der Sponsoren haben die Sportler ihre zehn Jahre alten Shirts gegen neue Trikots und Trainingsanzüge tauschen können. Bei den deutschen Meisterschaften waren sie in neuen roten Trikots des SVV zu sehen.

Wiebke Wetschere

Zurück

Copyright 2021 Sportverein Vaihingen

Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

Cookie-Hinweis: Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind erforderlich, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können alle Cookies über den Button “Alle akzeptieren” zustimmen, oder Ihre eigene Auswahl vornehmen.